Bücher / Rezensionen

Angst ums Abendland
Allzu simple Feindbilder

Das politische Buch Angst ums Abendland
Daniel Bax, Angst ums Abendland. Westend Verlag 2015, 288 Seiten, 17,99 Euro. Als E-Book: 13,99 Euro

50 Prozent der Deutschen haben laut Umfragen Angst vor dem Islam. Wie im Westen krude Allianzen „den“ Islam beurteilen.

http://www.sueddeutsche.de/thema/Islamfeindlichkeit

—————————————————————————————————————————————————————————

„Lost: the Story Of Refugees“

Derzeit sind ca. 60 Millionen Menschen weltweitauf der Flucht vor Krieg, politischer Verfolgung und Unterdrückung. In vielen Ländern, auch in Europa, stoßen sie auf Ablehnung oder Diskriminierung. Wir sind ein Kollektiv aus jungen Fotografen, Reportern und Grafikern die diese Menschen vor, nach und während der Flucht begleitet haben. Wir sehen es als selbstverständlich an, den Flüchtlingen ein Gesicht zu geben und ihren Geschichten eine Projektionsfläche zu bieten. Unsere Recherchen führten uns über die Länder des Balkans, vor die Tore von Ungarn und bis in Österreichs überfüllte Flüchtlingslager. Aus diesen Impressionen ist ein Buch entstanden.

Ein Buch, dass die Emotionen, Eindrücke und Lebensgeschichten der Flüchtlinge anders wiedergibt, als Massenmedien und Politik es tun. Wir geben ein Buch heraus, das man sich wie einen stummen Zuseher vorstellen kann. Ein Buch, dass Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart in einem Porträt spiegelt.

Alle Erlöse aus dem Verkauf  gehen  in Projekte der Caritas zum Wohl der Flüchtlinge in Österreich. Das Buch ist auf 1.000 Exemplare limitiert. Unter „Excerpt“ finden Sie eine Leseprobe.

Das Buch Lost, the Story of Refugees,  jetzt bei Vangardist online vorbestellen.

Der Release des Buches „Lost: the Story Of Refugees“ ist am 17. Dezember 2015.

http://www.refugeeslost.com/the-book/

—————————————————————————————————————————————————————————

Menschenrechte, Bürgerrechte, Migration, Flucht und Asyl, Rechtsradikalismus, Widerstand

Der ARIADNE Buchdienst bietet Ihnen hier ein umfangreiches Angebot
Klicken Sie hier, um den aktuellen Verlagsprospekt als PDF downzuloaden.

—————————————————————————————————————————————————————————

emerge

ist ein halbjährlich erscheinendes, monothematisches Magazin für jungen Fotojournalismus.

In der ersten Printausgabe setzen sich vielversprechende und vielfach ausgezeichnete Fotojournalisten – emerging photographers – mit Migration auseinander: siebzehn sehr persönliche und stilistisch vielfältige Perspektiven auf eines der zentralen Themen unserer Zeit.

http://www.emerge-mag.com/printmagazin/